Ostern und Musical

hallohallo

hier in den Staaten ist es SPITZE. Ich habe super viel Spaß. Ich weis dennoch nicht, ob ich mich freuen soll, oder traurig sein soll, dass es nur noch 2 Monate hier sind. Ich freue mich nämlich alle wiederzusehen, aber werde hier alle sehr vermissen.

Das Osterfest hier in Amerika ist anders. Wir haben in der Schule Spiele gespielt und ganz viel über die Auferstehung von Jesus geredet. Wir haben keine Eier im Garten gesucht, aber dafür waren wir ich mit der Familie bei öffentlichen Eiersuchveranstalltungen. Aber Sachen wie Eierfärben macht man hier wohl nicht.

image

Der 1. April hier war Witzig. Es gab sehr viele Streiche in der Schule und auch die Lehrer haben ganze Klassen veräppelt.

Das Musical macht sehr viel Spaß. Meine Rolle muss sehr viel tanzen und singt zum Glück immer in der Gruppe, so das es mir ganz viel Spaß macht:) Das Tanzen ist das beste. Ich muss zwar immer ganz vorne tanzen, aber ich denke, dass das gut ist, weil ich ja dann nicht so schlecht sein kann 😀

Außerdem ist es hier sehr warm. Es ist seit einigen Wochen schon über 20 Grad und ich war sogar schon paar mal im Pool. Ich habe mir zwar gleich am ersten Tage einen schönen Sonnenbrand geholt, doch es ist ein schönes Gefühl im März/April schwimmen zu gehen.

Schöne Grüße nach Deutschland

Mika ^_^

 

Neue Infos

Hallihallo,

Nachdem ich mich lange nicht mehr gemeldet habe, wollte ich mich mal wieder melden.
Zuerst einmal sorry, dass ich mich nicht so oft melde.

Mein jetziger Tagesablauf:

7:00 Uhr auf stehen
8:00 Uhr aus dem Haus gehen
8:30 Uhr Schule beginnt
15:00 Uhr Schule ist vorbei
Zuhause Spiele ich meistens mit Donald, mache Hausaufgaben oder chille ein bisschen.
Basketball:
Leider ist die Basketball Saison schon vorbei. Es hat mir aber sehr sehr viel Spaß gemacht und würde es wieder tuen. Ich habe sehr viel gelernt.

image

Musical: Als ihr gerade Musical gelesen habt, habt ihr euch bestimmt gewundert, denn ich und singen? Ne, dass kann nicht gut sein. Aber ich habe dennoch eine kleine Rolle im „Play“ bekommen. Ich muss aber zum Glück kein Solo singen, doch ich erwarte mir trotzdem sehr viel. Ich denke es wird mir sehr viel Spaß machen und auch mal was Neues sein. Außerdem sind ja die amerikanischen Highschool Dramas sehr berühmt.

Wenn ihr noch irgendwelche Fragen habt, dann fragt mich einfach auf Facebook oder WhatsApp, dass ich eure Fragen beantworten kann.

Mika

Weihnachten und Silvester

Hallihallo,

mir geht es hier immerhin super!! 🙂

Das Weinachtsfest war sehr anderes. Man sieht überall Weihnachtlicher und jeder gibt sich Mühe, dass bei der eigenen Familie alles super ist. Wir haben am 24.nur gegessen und sonst war nichts los. Am 25. haben wir dann  endlich unsere Geschenke bekommen. Es hat mir aber irgendwie die Familiäre beschærung gefehlt.

Am 26. bin ich dann zu einem Freund gefahren, bei dem ich bis zum Jan. 03 bleiben werde. Hier ist es super. Wie verstehen und super und haben sehr viel Spaß zusammen.

Das Silvesterfest war für mich ein bisschen langweilig. Wir haben nur Fernsehen geguckt. Es lief das Feuerwerk von NewYork, doch das ist viel weniger als in Deutschland. Es war zwar was besonderes, doch mag das Deutsche Silvester mehr.

Am 3.01. habe ich mein erstes Basketballspiel der Rückrunde.

Mika

 

Urlaub in China + Basketball

Hallihallo,

wie ihr sicherlich schon gehört habt, war ich in den letzten 2 Wochen in China. Es war super!!! Wir waren in einer „kleinen“ Stadt in China, Nanning (8mio. Einwohner) und dort habe ich das chinesische Leben so ein bisschen kennen gelernt. Dieses Leben ist eigentlich nur groß, größer, am größten. Obwohl es deshalb in China fast überall tausende Mensche gibt, gibt es auch wenige ruhige Stellen, wie Höllen oder Wälder.

Zum Basketball kann ich nur sagen, dass ich es noch spiele und es mir Spaß macht, auch wenn ich nicht soviel Spielzeit bekomme. Mein Team ist leider gerade nicht so erfolgreich, aber uns macht es trotzdem weiterhin Spaß.

Zu meinem weiteren Leben gibt es gerade eigentlich nicht viel zu berichten. Lange Schule und viel Sport, wie ich in einem meiner letzten Beiträge schonmal beschrieben habe.

Liebe Grüße

Mika 🙂

Alltag + Basketball + China + Halloween

Hallihallo,

Mein normaler Tag hier in Amerika sieht wie folgt aus:

7:00Uhr: Aufstehen

7:50Uhr: Abfahrt zur Schule

8:30Uhr: Schule beginnt

15:00Uhr: Schulende

Bis 16.00Uhr: „study hall“ (das ist eine extra Stunde für die Basketballer, um Hausaufgaben zu machen)

18:00Uhr-19:30Uhr: Basketballtraining

20:00-20:30: Ankunft zuhause

So sieht mein ganz normaler Tag am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag aus. Nur am Mittwoch verschieben sich die Zeiten vom Basketball und der Ankunft zuhause um 90 Minuten nach vorn.

 

Basketball:

Wie man oben schon gesehen hat, bin ich im Basketballteam. Viele werden jetzt denken: „Mika und Basketball? Ich dachte Mika spielt nur Fußball.“ Im Grunde genommen habt ihr damit auch Recht, aber ich habe noch keinen Fußballverein gefunden, deshalb spiele ich erstmal nur Basketball. Es macht mir auch sehr viel spaß, auch wenn ich nicht so gut bin. Aber für mich steht der spaß im Vordergrund und das ich überhaupt Sport mache.

Zukunft:

Viele haben vielleicht schon gehört, dass ich bald nach China fliege. Ich freue mich schon total. Erst fliegen wir ein paar Tage nach Seattle und dann fliegen wir nach China. Ich kann es kaum erwarten Beijing, die chinesische Mauer,…zu sehen.

Halloween:

Am Freitag war Halloween!!!Es war ganz anders als in Deutschland. Die ganze Nachbarschaft hat zusammen gefeiert und es gab kaum welche ohne Verkleidung. Nachdem wir zusammen gegessen haben und uns ein bisschen unterhalten haben, sind dann alle Kinder durch die Nachbarschafft gerannt und haben „trick or treat“ gerufen. Wir haben so viele Süßigkeiten bekommen und jedes Haus hatte so viel Halloweensachen.

Also zusammengefasst, habe ich hier sehr viel Spaß und mir geht’s gut.

Liebe Grüße

Mika

Wochenende + Schule

HalliHallo,

nachdem ich nun längere Zeit nichts mehr von mir hören lassen habe, wollte ich mal wieder was berichten.

Am Samstag war ich mit meiner Familie in einer großen Spiele-/Sporthalle. Dort gab es Sachen wie Lazertag, eine Bowlingbahn, einige Kletterwände, ein Fitnesscenter, ein Hüpfburgparadise, aber auch Sachen wie Schlag den Lukas usw.. Es hat sehr viel Spaß gemacht und die ganze Familie konnte etwas zusammen machen.

Die Schule ist immer noch cool. Ich bekomme zwar verschl. bald in Mathe usw. Nachhilfe, aber das ist nur wegen der Sprache.Ein Lehrer, namens Mrs. Singh, kümmert sich sehr um mich. Er fragt mich immer in Einzelgesprächen, wie es mir geht oder ob ich irgendwas aufm Herzen haben. Außerdem gibt er die Nachhilfe und sucht für mich eine Fußballmannschaft, erster Linie zum Spielen, aber vielleicht auch eine zum Coachen.

Viele haben mich in den letzten Tage gefragt, ob es Inordnung ist, wenn ich gefragt werde von euch, wie es mir geht usw.. Das ist alles gut. Ich freue mich sogar immer sehr. Dazu wollte ich noch sagen, dass ich jetzt verschl. nur noch 1-2 mal in der Woche hier berichten werde, weil es bringt nichts, wenn ich irgendwas schreibe, obwohl nichts interessantes passiert. Ich hoffe ihr versteht das und wenn ihr fragen habt, dann könnt ihr mich immer privat fragen.

Liebe Grüße

Mika 🙂

1. Woche in Amerika

HalliHallo,

nach dem heute die erste Woche vorbei ist, wollte ich mal ein zwischen Fazit ziehen.

Ich bin immer noch sehr froh über meine Gastfamilie. Sie ist super nett und ist sehr besorgt um mich.

Die Schule, wie ich unten schon gesagt habe, macht mir super Spaß, weil es einfach viel lockerer ist und alle viel mehr Spaß haben.

Ich habe natürlich noch Probleme mit der Sprache, aber zu Hause ist das eigentlich völlig inordnung, weil meine Familie immer relativ langsam sprich, dass ich alles verstehe. Nur in der Schule ist es schwer, weil im Unterricht die Lehrer alle so schnell sprechen. Die Schüler verstehe ich aber fast gar nicht, weil manche so nuscheln, dass ich gar nichts verstehe und die dann auch noch ne schnell reden.

Aber insgesamt, bin ich noch happy, auch wenn ich ein bisschen Heimweh habe. Das hält sich aber noch in Grenzen.

Liebe Grüße nach Deutschland 🙂

Mika

 

Schule

HalliHallo,

nach der ersten Schulwoche will ich jetzt mal berichten, wie die Schule so ist.

Ich habe Am Montag und Mittwoch immer die gleichen Stunden. Die wären Erdkunde, Bibel, Literature und Mathe. Am Dienstag und Donnerstag habe ich immer Spanisch, Bibel, US-Geschichte und Mathe. Ich finde die Tage eigentlich inordnung, aber Spanisch ist sehr schwer, weil ich kaum ein Wort spanisch kann.

Der Freitag ist mein lieblings Tag. Zuerst haben wir eine Veranstaltung am Freitag, in der immer Klassen/Jahrgänge was vorstellen. Danach wurden wir in kleine Gruppen eingeteilt, in den wir über Probleme, die Zukunft und weitere Dinge gesprochen haben, bzw. noch sprechen werden. Nach dieser „Sprechstunde“ habe ich die Fotografie. Wir machen da Fotos von den anderen Klassen und lernen, wie man bestimmte Effekte in ein Bild einbaut. Nach dieser Klasse habe ich Jahrbuch. Dort planen wir das Jahrbuch und gestalten es. Als letzte Klasse am Freitag habe ich dann Conditioning. Conditioning ist eine Art Sport Klasse. Dort spielt man zum Beispiel Basketball oder macht einfach nur ein bisschen Krafttraining.

Zu den Lehrern kann ich bisher nur sagen, dass sie sehr engagiert sind. Alle Lehrer fragen mich immer, wenn ich durch den Flur gehe, ob ich Hilfe brauche oder ob ich irgendwelche Probleme haben. Ich glaube für die Lehrer ist es sehr wichtig, dass wir Schüler in der Schule viel Spaß haben.

Mika 🙂

sky high sports, the trampoline place

HalliHallo,

gestern war ich im sky high sports, the tampoline place. Da kann man ganz viele Sachen mit Trampolinen machen oder auch einfach in einem lazer Raum sein. Alles hat super viel Spaß gemacht.

Einmal waren bestimmt 50 Trampoline nebeneinander und man konnte von Trampoline zu Trampoline springen.

Dann gab es das Spiel Dodgeball. Dort gab es wieder so viele Trampoline und es war wie Völkerball nur, dass wenn man getroffen wurde, dass man dann verloren hat und raus aus dem Spiel ist.

Dann gab es noch den lazer Raum. Der lazer Raum ist ein Raum mit vielen Lazerstrahlen. Dann muss man wie bei James Bond durch den Raum gehen ohne die Lazerstrahlen zu berührigen. Das war gar nicht so einfach.

Dann habe ich das erste mal in einem amerikanischen Steakhaus gegessen. Die Steaks waren so riesig, dass ich nur die Hälfte geschafft habe. Die Angestellten sind aber viel netter als in Deutschland und tanzen und singen. Man muss immer irgendwo hingucken, weil die so viel Stimmung machen.

Bis dann

Mika 🙂

Mein erster Tag in der USA

HalliHallo,
nach dem ich heute so lange im Flugzeug saß, hatte ich noch einen wunderschönen Tag.
Wir haben sehr viel geredet. Und mir wurde das ganze Haus gezeigt. Man ist das riedig.
Jetzt gehe ich aber schlafen, weil ich sehr müde vom Flug bin.
Bis dem nächst
Mika